Radfahren im Winter: Sicherheit & Sichtbarkeit

Winterradfahren ist angesagt. Bei wenig Schnee hat es sich mehr und mehr als Ganzjahressportart etabliert.

Fahrradkleidung für die kalte Jahreszeit besteht in der Regel aus dünnen Materialien, die die Körpertemperatur regulieren, gleichzeitig vor Wind schützen und bei Nacht oder schlechtem Wetter sichtbar sind. Es geht nicht nur um RadfahrerInnen, die das ganze Jahr über draußen trainieren möchten, sondern um Menschen, die auch in der kalten Jahreszeit nicht auf das Rad, als ihr Fortbewegungsmittel Nummer 1 verzichten möchten.

Die neue Fahrrad-Winterkollektion verspricht Isolierung und Sichtbarkeit durch Neonfarben und reflektierende Elemente.

Bei uns finden Sie Radhosen, Trikots und Radjacken konzipiert für die höchsten Ansprüche an Qualität, Funktionalität und Sichtbarkeit. Finden Sie die passende Fahrradbekleidung für den Winter, bei Ihrem Löffler Fachhändler in Ihrer Nähe.

Was zeichnet Löffler aus?

Unsere 3 wichtigsten Punkte, warum man sich für Winter Fahrradbekleidung von Löffler entscheiden sollte.

Eigene Strickerei & Entwicklung

Seit 1981 wird Fahrrad Bekleidung gemeinsam mit Spitzensportlern entwickelt und produziert. Die Stoffe dazu stammen großenteils aus unserer eigenen Strickerei in Ried im Innkreis.

Durchgehende, strenge Qualitätskontrolle

Nach jedem Arbeitsschritt (Strickerei, Ausrüstung, Zuschnitt, Näherei) werden die Stoffe strengstens kontrolliert. Am Ende der Produktion durchläuft das fertige Produkt nochmal einer strengen Qualitätskontrolle.

Wir fertigen in Österreich/Europa

Unsere Produkte werden in Österreich und Europa gefertigt. Zum Großteil in unseren eigenen Werken in Österreich und Bulgarien. Unsere Radtrikots stammen zu 100% aus Ried im Innkreis. Vom Garn bis zum fertigen Produkt.

Verantwortung, Qualität, Innovation – dafür steht Löffler. Wir entwickeln hochwertige Bekleidung für den Ausdauersport. Dafür stehen wir.

OEKO-TEX®

Nachweislich frei von Schadstoffen. Das besagt eine Zertifizierung durch Standard 100 by OEKO-TEX®. Unsere Materialien sind frei von umwelt- und gesundheitsgefährdenden Stoffen. Wir lassen unsere Bekleidung seit 1989, durchgängig von OEKO-TEX® zertifizieren. Selbstverständlich ist unsere aktuelle Winter Radbekleidung dadurch OEKO-TEX® Standard 100 zertifiziert.

Welche Fahrradbekleidung ist im Winter sinnvoll? Wir haben die Tipps!

Welche Fahrradbekleidung für welche Temperatur? Wie ziehe ich mich richtig für mein Wintertraining an? Wenn Sie sich diese oder ähnliche Fragen gestellt haben, dann ist dieser Bereich genau der richtige für Sie. Hier finden Sie die Antworten für die häufigsten Fragen zum Thema Rad fahren im Winter.

Brauche ich überhaupt andere Radbekleidung im Winter als im Sommer?

Gute Fahrradkleidung für den Sommer ist definitiv anders als gute Fahrradkleidung für den Winter. Grundsätzlich sind die eingesetzten Materialien für die Sommerbekleidung anders. Sie sind dünner und auf eine höchstmögliche Atmungsaktivität ausgerichtet.

Im Winter ist die Fahrradbekleidung oft aus dickeren Materialien gefertigt. Oft ist das Material innen angeraut. Vor allem spielen die Themen Isolation, Winddichte und Funktionalität eine entscheidende Rolle.

Im Winter ist der Höhepunkt der Radsaison vorbei. Das heißt, das hochintensive Training ist überwiegend abgeschlossen. Für besonders schweißtreibende Einheiten im Winter können Sie natürlich auf Ihre Sommergarderobe zurückgreifen. Auf der anderen Seite benötigen Sie eine äußere Schicht, die Sie vor den herrschenden Wetterverhältnissen schützt.

Im Winter werden die Einheiten wieder gemächlicher und kürzer. Daher empfehlen wir auf alle Fälle mehrere Schichten zu tragen. Dadurch können Sie bei Bedarf die eine oder andere Schicht entfernen oder für Belüftung sorgen.

Sie sollten auf alle Fälle Ihre Hände, Kopf und Füße schützen, da diese als Erstes auskühlen. Deshalb gilt: Handschuhe, Haube und Überschuhe nicht vergessen.

Was trage ich im Winter unter meiner Radjacke, um gleichzeitig trocken und warm zu bleiben?

Sei eine Zwiebel! Dieser Tipp ist durchaus ernst zu nehmen. Die Zwiebel hat nämlich viele Schichten, die sie von innen nach außen aufbaut. Genau so sollten Sie Ihre Bekleidungswahl für Ihre Ausfahrten im Winter wählen. Hier finden Sie alles zum Thema Schichtenprinzip.

Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Unterwäsche, die Sie als erste Schicht tragen. Unsere Funktionsunterwäsche besteht dabei aus Material, dass die entstehende Feuchtigkeit besonders rasch nach außen transportiert. Dies geschieht durch eine besondere Stricktechnologie, die speziell von uns entwickelt wurde: transtex. Die Unterwäsche gibt es in unterschiedlichen Wärmeschichten, sodass für jede Temperatur und für jedes Temperaturempfinden die richtige Unterwäsche dabei.

Darüber empfiehlt es sich, als Midlayer ein Radtrikot zu tragen. Ob dies eher dünner oder eher dicker sein soll (Langarm oder Kurzarm) hängt von ihrem eigenen Temperaturempfinden ab und wie schnell bzw. langsam Sie auf dem Rad unterwegs sind. Schwitzen Sie schnell und viel? Dann raten wir eher zu einem dünneren Trikot.

Grundsätzlich ist es wichtig, dass die Bekleidung atmungsaktiv ist und die Feuchtigkeit nicht speichern, sondern rasch an die äußere Schicht weiterleitet.

Die äußerste Schicht sollte eine Jacke sein, die Sie vor den Witterungsverhältnissen gut schützt. Sind Sie schnell unterwegs, empfiehlt sich ein winddichtes Material. Für mehr Wärme und Komfort empfehlen wir Jacken und Westen mit Isolationsmaterialien wie zum Beispiel PrimaLoft®.

Muss ich etwas besonderes beachten, wenn ich mit dem E-Bike im Winter unterwegs bin?

Generell sind Sie mit dem E-Bike schneller unterwegs als ohne Motor und Sie brauchen weniger körperlichen Aufwand, das heißt Sie produzieren auch weniger Körperwärme, als wenn Sie ohne Motor Ihre Runden drehen. Daher gilt es besonders auf eine warme Bekleidung zu achten. Vor allem dürfen Sie den Fahrtwind nicht unterschätzen. Sind die Außentemperaturen bereits einstellig, können Sie mit dem Fahrtwind nochmals 5-10 Grad wegrechnen. Dann wird es ohne passender Bekleidung schnell ungemütlich.

Unsere Faustregel: Liebe eine Schicht mehr anziehen als eine Schicht zu wenig. Wenn Sie mit Ihrer Bekleidung vor die Tür gehen, soll es Sie nicht frösteln. Dann sind Sie richtig für die E-Bikeausfahrt angezogen.

Wie sieht die perfekte Fahrradbekleidung im Winter aus?

Die perfekte Radbekleidung im Winter ist genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Da das Temperaturempfinden sehr individuell sein kann, ist es hier schwer eine Pauschalaussage zu treffen. Wir können Ihnen folgende Tipps aus unserer Praxis geben:

  • Ziehen Sie wärmeisolierende Socken an
  • Wenn Sie besonders Kälteempfindlich sind, wechseln Sie auf einen Radschuh der speziell für winterlichere entwickelt wurde.
  • Verwenden Sie Überschuhe, die zur Witterung passen. Hier gibt es unterschiedliche Modelle aus Gore-Tex Active (Kälte und Nässe), Neopren (wenn es wirklich kalt ist), PrimaLoft® (wenn Sie besonders lange in eisiger Kälte unterwegs sind oder für die E-Bike Fahrt)
  • Ziehen Sie eine lange Radhose oder Thermo-Beinlinge an. Für schnelle Ausfahrten (mit dem E-Bike) gibt es Modelle mit eingebauter Windstopper® Membran, die empfindliche Stellen des Körpers besonders gut vor dem Fahrtwind schützen.
  • Nutzen Sie das Schichtenprinzip: Funktioneller Baselayer, ein warmes Radtrikot darüber und eine funktionelle Radjacke als Außenschicht sind optimal.
  • Halstuch, Haube oder Stirnband bieten zusätzlichen Schutz
  • Ihre Hände werden schnell kalt. Nutzen Sie funktionelle Handschuhe, um Ihre Temperatur zu halten,
  • Beim Radfahren im Winter gilt: weniger Fashion, mehr Funktion! Bei der Auswahl Ihrer Bekleidung sollten Sie weniger nach aktuellen Fashion-Trends gehen, sondern mehr auf eine gute Sichtbarkeit achten. Reflektoren und grelle Farben sorgen dafür, dass Sie gut sichtbar sind.

Mehr Sichtbarkeit & Tragekomfort durch hotBOND® reflective

Wir verbinden bei der bewährten hotBOND® reflective Technologie hochelastische Materialien mittels Ultraschall-Verschweißung. Durch eine spezielle Verarbeitungstechnik reflektieren diese Punkte bei Anstrahlung. Das bedeutet für Tights und Shirts: keine Nähte, die drücken oder scheuern und nicht zu übersehen sind! Nicht nur Trikots, sondern auch Radhosen werden mit dieser Technologie ausgestattet.

Damen und Herren unterwegs im Winter auf dem Fahrrad mit Winterjacken. Damen und Herren unterwegs im Winter auf dem Fahrrad mit Winterjacken. Damen und Herren unterwegs im Winter auf dem Fahrrad mit Winterjacken. Damen und Herren unterwegs im Winter auf dem Fahrrad mit Winterjacken.
Pendler mit dem Fahrrad und schwarzer Jacke. Pendler mit dem Fahrrad und schwarzer Jacke. Pendler mit dem Fahrrad und schwarzer Jacke. Pendler mit dem Fahrrad und schwarzer Jacke.
Frau mit blauer Radjacke im Winter und Reflexweste. Frau mit blauer Radjacke im Winter und Reflexweste. Frau mit blauer Radjacke im Winter und Reflexweste. Frau mit blauer Radjacke im Winter und Reflexweste.
Mann auf Feldweg mit grauer Jacke. Mann auf Feldweg mit grauer Jacke. Mann auf Feldweg mit grauer Jacke. Mann auf Feldweg mit grauer Jacke.
Mann mit Softshelljacke in Neongelb. Mann mit Softshelljacke in Neongelb. Mann mit Softshelljacke in Neongelb. Mann mit Softshelljacke in Neongelb.
Frau mit Primaloftjacke und Gravelbike Frau mit Primaloftjacke und Gravelbike Frau mit Primaloftjacke und Gravelbike Frau mit Primaloftjacke und Gravelbike

Das Schichtenprinzip erklärt

Egal ob Fahrrad fahren im Winter oder eine andere Ausdauersportart, in der kalten Jahreszeit gilt besonderen Wert auf einen Schichtenaufbau in der Bekleidungswahl Wert zu legen. Wir haben Ihnen im Artikel die wichtigsten Merkmale zusammengefasst.