Innovation

Die Erfolgsgeschichte von Löffler beginnt mit einer bahnbrechenden Innovation: 1978 brachte unser Unternehmen mit transtex® eine Textilinnovation auf den Markt, die auch mehr als 40 Jahre später noch Bestand hat. Seither entwickeln wir in unserem hauseigenen Stricklabor mit viel Kreativität sowohl große Innovationen als auch kleine Verbesserungen, die unsere Kundinnen und Kunden bei der Ausübung ihrer Leidenschaft unterstützen.

Löffler transtex® Logo

transtex®

Eine einzigartige Technologie, die Polypropylen-Garn mit einer speziellen Stricktechnik verarbeitet und so Feuchtigkeit extrem schnell nach außen transportiert.

Löffler hotBOND Logo

hotBOND®

Mit der hotBOND®-Technologie werden hochelastische Materialien durch Ultraschall punktuell zu ultraflachen Verbindungen verschweißt. Diese Verbindungen sind nicht nur angenehm zu tragen, sondern auch reißfester und haltbarer als herkömmliche Nähte.

Löffler hotBOND reflective Logo

hotBOND® reflective

Die Weiterentwicklung der beliebten hotBOND® Technologie durch reflektierende Punkte in den Schweißverbindungen. Sie reflektieren Licht, sobald sie angestrahlt werden.

50 verschiedene Stoffqualitäten werden pro Jahr gestrickt.

Davon werden jährlich 4  Materialien neu und exklusiv entwickelt, die als Textilinnovationen in unsere neue Kollektion einfließen.

10 Prozent neue Artikel pro Saison

Aus den gesamt 250 Artikeln pro Saison werden ca. 50 Teile von Grund auf neu entwickelt. Dabei hilft uns wertvolles Know-how aus dem Spitzensport sowie das Feedback unserer Kunden. Ein ausgewogener Mix aus Neuheiten sowie bewährten Artikeln zeichnet uns aus. Denn nicht immer ist ein hoher Grad an Innovationen unser oberstes Ziel – auch auf Beständigkeit von guten und bewährten Produkten in exklusiven Technologien (beispielsweise transtex® oder hotBOND®) legen wir größten Wert.

50.000 Stricknadeln leisten gute Arbeit

Bei Vollbetrieb sind im Herzen der Produktion – der hauseigenen Strickerei – 50.000 Stricknadeln im Einsatz. Auf hochtechnischen Maschinen kann sogar jede Nadel einzeln gesteuert werden. Dadurch können verschiedene Funktionszonen in nur einem Teil gestrickt werden.